Buchtipp: „Nocebo: Wer`s glaubt wird krank“ (Dr. med. Magnus Heier)

Das wunderbar anschaulich geschriebene Sachbuch von Dr. med. Magnus Heier, das 2013 inzwischen in der 3. überarbeiteten Auflage erschienen ist, zeigt deutlich die Grenzen einer standardisierten Schulmedizin zwischen Diagnosen im Frühststadium, aufwendigsten Behandlungsoptionen und zu wenig Zeit für den einzelnen Patienten.Dr. Heier weist durch viele Beispielsfälle auf den noch immer ziemlich unbekannten „zwangsläufigen Zwilling“ des Placebo-Effekts – den Nocebo-Effekt hin. Die erwartete Wirkung einer ärztlichen Therapie kann nicht nur heilen, sondern eben auch krank machen. „Der Noceboeffekt ist kein Hirngespinst. Er ist real – und im Gehirn messbar.“

Patienten dürfen mit schnell dahingesagten Diagnosen nicht allein gelassen werden – schon gar nicht mit medizinisch ungesicherten. Ein solcher Umgang kann Patienten erst krank machen.